Mit welchen Online-Marketing-Maßnahmen gewinnt man am besten britische Gäste für sein Hotel? - 5 Tipps

fotolia_3070525_s_vioma


Andere Länder, andere Sitten … und auch andere Reisegewohnheiten! Wer mit Online-Marketing erfolgreich sein möchte, sollte deshalb seine Zielgruppen ganz genau unter die Lupe nehmen und die Maßnahmen darauf abstimmen. Wir haben für Sie die fünf wichtigsten Tipps für den britischen Online-Markt zusammengestellt:

Tipp 1:

Von den Briten, die in Österreich oder Italien Urlaub machen, reisen über 80 % mit dem Flugzeug an. Deshalb sollten Sie auf Ihrer Hotelwebsite klare und  übersichtliche Informationen über die nächstgelegenen Flughäfen und zu den Transfermöglichkeiten bereitstellen.

Tipp 2:

Die Urlaubsdauer der Briten beträgt im Durchschnitt 7-8 Tage, erstreckt sich jedoch teilweise auf bis zu 14 Tagen. Ausnahmen bilden hier Ski-Wochenenden, welche auf die Dauer von 2-4 Tagen ausgelegt sind.

Dabei werden die Buchungen generell 2-6 Monate im Voraus durchgeführt. Dies führt dazu, dass Sommerurlaube oft schon im Dezember des Vorjahres gesucht und ab Januar gebucht werden. Der Buchungszeitraum für Skiurlaube startet schon im Oktober. Deshalb empfiehlt es sich, den Start der Online-Marketing-Kampagnen dementsprechend anzupassen:

-          Wintersaison: August

-          Sommersaison: Januar

Tipp 3:

Passende Themen für die Sommerkampagnen sind z. B. „Sommer in den Bergen“. Wirkungsvoll für die Wintersaison sind Themen rund um das Skifahren:

-         Familien-Skiurlaub

-         Ski-Wochenende (vorausgesetzt ein Flughafen ist in der Nähe)

-         Ski & Spa

-         Ski & Ostern

-         Weihnachtsmärkte

Bei den Pauschalen sollten dabei folgende Aspekte berücksichtigt werden:

-          Die Auswahl an möglichen Pauschalen sollte groß sein.

-          All-inclusive ist bei den Briten sehr beliebt, dabei sollte dann jedoch wirklich alles, auch alkoholische Getränke, im Preis inbegriffen sein.

-          Falls Übernachtung/Frühstück oder Halbpension angeboten werden, sollte auch dies gut sichtbar dargestellt werden.

-          Leistungen, die im Preis enthalten sind (und welche nicht), sollten detailliert und übersichtlich aufgelistet werden.

-          Kurzurlaube sind nur in der Ski-Saison interessant.

-          Sommerpauschalen müssen spätestens im Januar online sein.

Tipp 4:

Bei der Budgetierung des Paid-Search-Marketings liegt das empfohlene Mindestbudget bei  € 40,- pro Tag. Dabei funktionieren folgende Themen besonders gut:

-          Ski

-          Wellness

-          Familienurlaub

Tipp 5:

Um das Online-Marketing mit Extra-Aktionen zu unterstützen und die Marke im englischsprachigen Raum zu stärken, bietet sich der Eintrag in englischsprachigen Portalen an. Beispiele hierfür sind:

-          Childfriendly.co.uk ist ein Portal, das auf Urlaubstipps für Familien ausgelegt ist. Ein Jahreseintrag inklusive Bannern auf der Startseite wird dabei mit einer Erwähnung auf Facebook und Twitter ergänzt.

-          healthspaguru.com ist ein Portal, welches speziell auf Spas ausgelegt ist. Ein Eintrag in das Portal kann mit Beschreibungen, Bildern, Anwendungsmöglichkeiten, Spa-Räumlichkeiten, einer Karte und Öffnungszeiten versehen werden. Außerdem ist es möglich, einen (Werbe-) Artikel über die Einrichtung auf der Seite zu veröffentlichen.

zurück

Diskutieren Sie mit …