Was gibt’s Neues in der Schweiz? Besuch der Messe Swiss Online Marketing

som

Wie tickt der Schweizer Online-Markt? Was für Herausforderungen stellen sich in Zukunft für erfolgreiche Werbung bei den Eidgenossen? Welche Trends zeichnen sich ab? Mit diesen und vielen weiteren Fragen sind wir zu Besuch auf der Messe Swiss Online Marketing in Zürich gewesen, um darauf Antworten zu finden.

Eine der zentralen Aussagen, die wir immer wieder gehört haben, war, dass mit das Wichtigste für eine erfolgreiche Marketing-Strategie eine klare Fokusierung auf die eigene Marke ist. Dazu gehört die Konzentration auf die eigenen Stärken. Ein laufender Wechsel oder eine zu breite Vielfalt an Angeboten an verschiedene – eventuell sogar wiedersprüchliche – Zielgruppen schadet der eigenen Markenpositionierung.

Um aus einem Besucher einer Website einen Käufer zu machen, der von den angebotenen Dienstleistungen überzeugt ist, gibt es wiederum viele Faktoren zu beachten.

Sicherlich einer der wichtigsten Punkte ist es, dass der Besucher Vertrauen zum Angebot hat. Aufgebaut werden kann dies auf der Website zum Beispiel durch die Einbindung unabhängiger Bewertungen, zum Beispiel über das Hotel Barometer der vioma, das  die Ergebnisse verschiedener Bewertungsportale und eigener Umfragen in einem übersichtlichen Zertifikat zusammenfasst.

Ein anderer wichtiger Aspekt für die Gewinnung neuer Kunden ist eine klar strukturierte Website. Je schneller ein Besucher erfassen kann, wie es auf einer Seite weiter geht, desto eher ist er auch bereit, sich genauer mit dem Angebot auseinander zu setzen. Gleichzeitig darf dabei aber die Information nicht in den Hintergrund treten. Der Nutzen, den der Kunde aus dem Angebot ziehen kann, muss klar herauskommen ohne dabei langweilig zu wirken.

Es bringt wenig, jedem Trend hinterher zu laufen. Es muss auch heute noch nicht jeder eine App anbieten. Apps für Smartphones sind dann sinnvoll, wenn sie einen Mehrwert gegenüber z.B. der Hotel-Website bieten, diese aber nicht nur 1 zu 1 nachbilden. Viele Facebook-Fans sind toll, nutzen aber wenig, wenn sie nicht bereit sind zu interagieren oder gar gekaufte Fans sind.

Für die Zukunft darf auf keinen Fall vernachlässigt werden, auch auf dem mobilen Onlinemarkt aktiv zu sein. Natürlich werden die wenigsten Kunden ihre Reise direkt auf dem Smartphone buchen. Sich aber hier oder auf dem Tablet erste Informationen zu holen, diese dann auf dem Laptop oder PC zu vertiefen und dann zu einer Kaufentscheidung zu kommen, wird ein immer stärker verbreiteter Weg. Hierfür ist es deshalb wichtig, dass der Inhalt der Webseiten so aufbereitet ist, dass er auf möglichst vielen Geräten klar und übersichtlich dargestellt ist.

Gleichzeitig bringt es wiederum wenig, für alle möglichen Anzeigegeräte technisch optimale Seiten anzubieten, wenn deren Inhalt hinterher hinkt und nicht das vom Besucher Gesuchte bietet. Das Stichwort „Content is King“ zog sich wie ein roter Faden durch viele Vorträge auf der Swiss Online Marketing. Es reicht nicht mehr, reine Fakten darzustellen oder einfach ein Video ins Netz zu stellen. Die Besucher möchten einen Mix aus Information und Unterhaltung. Wer diesen kreativen Balanceakt schafft, wird nachhaltig Kunden gewinnen.

zurück

Diskutieren Sie mit …